DEUTSCH‎ > ‎DIAGNOSTIK‎ > ‎Wissenswertes‎ > ‎Immunologie‎ > ‎

Ehrlichiose-Serologie

Interpretation der Resultate:
Ein positives serologisches Ergebnis ist ein Hinweis auf eine vorangegangene Exposition.
Die Überprüfung des Titers ist hilfreich für die Beurteilung des Behandlungserfolges. Wenn kein Titer mehr nachweisbar ist, kann von einer erfolgreichen Erregereliminierung ausgegangen werden.

Ehrlichia canis:
1:20 = fraglich; Wiederholung in ca. 3 Wochen
1:40 = positiv
Anaplasma phagozytophilum (Pferd, Hund):
< 1:40 = negativ
1:40 = Grenztiter
> 1:40 = positiv
Anaplasma phagozytophilum (Rind):
< 1:20 = negativ
1: 20 = Grenztiter
> 1: 20 = positiv