Felines Leukämievirus (FeLV)

Biologie des Erregers und Pathogenese der Infektion:

  • Retrovirus (RNA), Vorkommen endo- und exogen.

  • Inaktivierung durch Detergentien oder Erwärmung auf 56°C während 30 min.

  • Übertragung hauptsächlich durch Speichel und Kot, wichtigste Eintrittspforte Rachen- und Nasenraum.

  • Lympho- und Monozyten befallen, Einbau des Virusgenoms in DNA der Wirtszellen (Provirus).

  • Körperzirkulation der infizierten mononukleären Zellen ins Knochenmark.

  • Virämie und Infektion verschiedener Organe (Speicheldrüsen, Lymphknoten etc.).

  • Bei Katzen in sogenannten Kollektiven bei bis zu 30 % der Tiere persistierende Virämie.

  • Bei den meisten Katzen erfolgreiche Immunreaktion mit Beendigung der Virämie.
  • Nachweis:

  • U3 LTR (long terminal repeat) des exogenen FeLV-A.

  • Bei Virämie PCR stark positiv (Provirus-Load hoch). Während ganzer Virämiephase ( ELISA positiv) mittels TaqMan hoher Virus-Load messbar. Nach Beendigung der Virämie (ELISA negativ) bleibt PCR weiter positiv, sinkt aber auf unter 0.5 % des Wertes der virämischen Phase.

  • Provirus-Positivität ist bei kranken Katzen signifikant häufiger als bei gesunden (Studie 1997-1998, Dissertation Sabine Gruber). In Einzelfällen, z.B. bei aplastischen Anämien (ELISA negativ), könnte eine positive Provirus-PCR einen Hinweis auf die mögliche Ätiologie geben.
  • Probenmaterial:

  • Vollblut: 2 ml EDTA-Blut.

  • Biopsiematerial: per Express einsenden.
  • Interpretation:

    Positiv

  • Katze hatte Kontakt mit FeLV.

  • Liegen für eine FeLV Infektion typische Symptome vor, dürfte ein positiver Test ätiologische Bedeutung haben.
  • Negativ

  • Die Katze hatte nie Kontakt mit FeLV.

  • Es handelt sich um eines der wenigen Isolate, die im Test nicht nachweisbar sind.

  • Infektion auf bestimmtes Kompartiment beschränkt (z.B. Lymphknoten, Milchdrüsenkomplex).
  • Literatur:

  • Hofmann-Lehmann R., Huder J.B., Gruber S., Boretti F., Sigrist B., Lutz H. Feline leukaemia provirus load during the course of experimental infection and in naturally infected cats. Journal of General Virology 82, 1589-1596 (2001)

  • Tandon R., Cattori V., Gomes-Keller M.A., Meli M.L., Golder M.C., Lutz H., Hofmann-Lehmann R.  Quantitation of feline leukaemia virus viral and proviral loads by TaqMan real-time polymerase chain reaction. Journal of  Virological Methods. (2005).