AKTUELL‎ > ‎Wissenswertes‎ > ‎

Manchmal sieht man Rot

veröffentlicht um 26.11.2020, 02:37 von Regina Hofmann-Lehmann

Hier bei einer BAL: Die bronchoalveoläre Lavage (BAL) ist eine äusserst wertvolle nicht-invasive Technik zur Untersuchung der spezifischen Ursache von Atemwegserkrankungen bei Tieren.

Eine Eosinophilie in der BAL-Flüssigkeit (Bild unten, z.t. markiert mit roten Pfeilen) kann sich als Reaktion auf parasitäre, pilzliche oder neoplastische Erkrankungen oder als immunologische Reaktion auf einen unbekannten Auslöser entwickeln.

In unserem Labor werden BAL-Analysen bei allen Tierarten durchgeführt. Abhängig von der Tierart wird die Zählung der Gesamtzahl der kernhaltigen Zellen ider BAL-Flüssigkeit durchgeführt. Die Objektträger werden durch Zytozentrifugation für die zytologische Analyse vorbereitet. Die Differenzierung basiert auf einer Bewertung von 200 Zellen. Die zytologische Analyse erfolgt durch unsere klinischen Pathologinnen (Dipl. ECVCP). Gerne geben wir Ihnen weitere Auskünfte darüber. Hier geht es zu unserem Angebot und zu den Kontaktangaben.


Bild bronchoalveoläre Lavage (BAL): rote Pfeile - eosinophile Granulozyten (meist hyposegmentiert); 1 - aktivierte Alveolärmakrophagen; 2 - nicht aktivierte Alveolärmakrophagen; 3 - Lymphozyt.