AKTUELL‎ > ‎Publikationen‎ > ‎

Cytauxzoon sp. - auch in Schweizer Katzen

veröffentlicht um 01.02.2021, 05:51 von Regina Hofmann-Lehmann   [ aktualisiert: 01.02.2021, 05:55 ]
Die neue ABCD Guideline über die Cytauxzoon Infektion der Katze ist gerade online publiziert worden. Sie gibt Einblick in die verschiedenen Spezies - Cytauxzoon felis in den USA und Cytauxzoon spp. in Europa - und zeig die neuesten Informtonen bez. Prophylaxe, Diagnose und Therapie der Infektion auf.

Katzen mit Cytauxzoon sp. Infektionen wurde durch unser Labor auch in der Schweiz beschrieben (Nentwig et al. 2018). Sowohl Haus- als auch Wildkatzen können sich infizieren. Bei Hauskatzen kann es zu einem akuten schweren Verlauf der Infektion mit Anämie kommen; es kommen aber auch asymptomatische Trägerkatzen vor. Ein erster Verdacht kann u.U. anhand eines Blutausstriches gestellt werden (siehe unten). Zur Diagnose der Infektion eignet sich eine spezifische PCR mit Sequenzierung, welche wir in unserem Labor anbieten.

Bild: Cytauxzoon sp. Merozoit in einem Katzenerythrozyten. Zur Bestätigung der Infektion empfiehlt sich die PCR.